EDITORIAL

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Seit über zwölf Jahren melde ich mich hier einmal monatlich zu Wort, heute zum einhundertfünfzigsten Mal. Ich habe stets nach einem Thema gesucht, dass uns bewegt und habe versucht, es kritisch zu beleuchten.

Heute muß ich nicht suchen, heute bietet sich mir ein Thema von selbst an – nein  eigentlich sind es zwei Themen, an sich hätte man zwei Editorials daraus machen können. Aber die beiden Ereignisse fallen nun einmal zusammen, und so sollen sie auch gemeinsam „abgehandelt“  werden:

Unsere NATURHEILPRAXIS die große und traditionsreiche Fachzeitschrift, Sie erlauben mir, dieses einmal selbst sagen, hat »gejungt« und das gleich zweimal: Beides sind Mädchen: die Patientenzeitschrift und die Datenbank.

Wenn Sie Ihre NATURHEILPRAXIS so am Rücken packen und ein wenig schütteln, fällt sie heraus, die Zeitschrift für NATURHEILPRAXIS-Patienten „natürlich HEILEN“. Sie soll ein Geschenk an unsere Abonnenten sein, ein kleines Dankeschön. Wenn Sie sie im Wartezimmer auslegen, vielleicht kommt auch so manches Dankeschön von Ihren Patienten hinzu, in dem die Akzeptanz Ihrer täglichen Praxisarbeit eine zusätzliche Stütze erhält. Denn das ist das Ziel von natürlich HEILEN: Wir möchten Sie in Ihren Bemühungen unterstützen, indem wir das Engagement, die Denk- und Vorgehensweise, Diagnosen, Therapien, Krankheiten etc. aus dem Blickwinkel einer NATURHEILPRAXIS sympathisch besprechen und erklären und dem Patienten ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit geben, mit Ihrer naturheilkundlichen Behandlung schon die richtige Wahl getroffen zu haben.

natürlich HEILEN möchte dazu beitragen, daß sich der Patient in dem ganzen Gebäude natürlicher Lebensweise wohl und zu Hause fühlt und auch selbst angeregt wird, Initiativen zu ergreifen, Ihre naturheilkundliche Behandlung sinnvoll zu ergänzen. Die »Fach«-Informationen sollen allgemeinverständlich sein, nicht aber nicht simplifizierend, sondern niveauvoll.

Die Harmonie besinnlicher Gedanken über die Gesamtzusammenhänge unseres Lebens aus der Sicht unserer Naturheilkunde soll zum Nachsinnen anregen. Alles in allem würden wir uns wünschen, daß natürlich HEILEN auch für Sie eine unterhaltsame Ergänzung unserer Fachzeitschrift sein kann.

Mit dem zweiten Sproß, der Datenbank AM PULS, hat die NATURHEILPRAXIS wichtige Teile aus dem großen Schatz ihrer fast fünfzigjährigen Lebens- und Wissenserfahrung an die nächste Generation weitergegeben – vom Papier an das elektronische Medium. Ein engagiertes Team AM PULS hat zur Eröffnung von NATURHEILPRAXIS ONLINE ca. 400 ausgewählte Beiträge über wichtige Themen aufgenommen, die Ihnen jederzeit über die dafür notwendigen technischen Medien zur Verfügung stehen (Lesen Sie hierzu auch die Erläuterungen auf Seite 100 der Grünen Blätter POLITIK). AM PULS will NATURHEILPRAXIS ONLINE kontinuierlich weiter ausbauen, um damit einen permanenten Zugriff auf den Wissensschatz der NATURHEILPRAXIS zu ermöglichen.

Die Redaktion aber bemüht sich, unsere beiden Sprößlinge zu pflegen und großzuziehen und hofft dabei auf Ihre geneigte Akzeptanz.

Herzlichst Ihr


Naturheilpraxis 10/1995